Gleisbau Herbst 2019 Teil V

Beiträge zum Betrieb und Aktionen auf der Strecke der Museumseisenbahn
Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 127
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Gleisbau Herbst 2019 Teil V

Beitrag von RobertAngerhausen » Mi 13. Nov 2019, 11:54

Am 09. und 10.11. treffen wir uns erneut, um an unseren Baustellen weiter zu arbeiten.

Wir können dabei die von Ralf H. und seinen Mannen sowie von Holger zwischenzeitlich geleistete Vorarbeit nutzen. Dies ist z.B. in Asendorf weiterer ins Gleis verbrachter Kies.
001
001
Der "Rottenzug" am Samstag in der Heiligenberger Kurve
002 Bild Alexander A.
002 Bild Alexander A.
V 3 verbleibt mit Alexander und Ralf H. in Heiligenberg, wo der Schotter für Arbste geladen wird, um ihn dann auszufahren.
003
003
In Asendorf holen wir mit dem SKL unseren Bauzug an die Arbeitsstelle; er ist im Hintergrund zu sehen.
Bernhard und Jürgen W. verteilen den Kies.
004
004
Jürgen H. stopft, unterstützt von Ralf D., die Doppelschwellen in den Stößen mit dem Benzinhammer. Die Stopfmaschine ist wegen der Schwellenbreite dafür leider nicht geeignet.
005
005
Am frühen Nachmittag gehen die Arbeiten in Asendorf -hier km 7,0- dem Ende entgegen.
Vor der Weiterfahrt nach Arbste warten Jörn und Jürgen H. auf Jens, der im Bereich eines Stoßes stopft.
007 Bild Christian U.
007 Bild Christian U.
In Arbste ist der erste Gleisabschnitt ausgerichtet.
Jürgen H. und Robert warten das Warmlaufen der Stopfmaschine ab.
Die fleißigen Leute im Hintergrund verteilen die beim Einschottern gelegten "Würste" zwischen den Schwellen; eine ziemlich mühsame und anstrengende Arbeit!
008 Bild Christian U.
008 Bild Christian U.
Jens und Jörn beim Ausrichten der Höhenlage mit dem Spurmaß
Unter der linken Schiene ist ein Gleisheber zu sehen, dessen Gegenüber Jörn gerade mit dem Schlüssel hochdreht.
009 Bild Christian U.
009 Bild Christian U.
Die Baustelle fast aus der Froschperspektive: Jens beobachtet den "Frosch" und an der Maschine Robert und Jürgen H.
Im Vordergrund einer der für die Kleinbahn so charakteristischen "schwebenden Stöße" mit Doppelwinkellaschen
012 Bild Christian U.
012 Bild Christian U.
Die letzten Überreste des alten Gleises liegen zur Entsorgung bereit.
013
013
Zur Kaffee-/Tee-/Plätzchenpause eilen Jürgen H. , Ralf D., Jens und Jörn dem Wagen 144 entgegen. Bei eher (nass)kalter und windiger Witterung, sowie der anstrengenden Wühlerei im Schotter, ist die Pause wohlverdient!
014
014
Nach dem Rangieren in Heiligenberg erreichen uns am Nachmittag auch Alexander und Ralf H. mit der V 3 und Wagen 138.
Während Jens, mal wieder :biggrin:, einen Doppelschwellenstoß mit dem Benzinhammer stopft, räumen wir auf.
In der Hoffnung, am Sonntag den "Rest" zu schaffen, machen wir uns auf den Heimweg.

Sonntag 10.11.2019
001
001
Ein knackig kalten Morgen begrüßt uns mit strahlender Sonne.
002 Bild Nils B.
002 Bild Nils B.
Die Heiligenberger Kurve in der Morgensonne und mit Rauhreif überzogen
003 Bild Nils B.
003 Bild Nils B.
In Arbste sind die Gerätschaften für den Arbeitstag ausgeladen.
004 Bild Christian U.
004 Bild Christian U.
Der geringere Zeitdruck am letzten Tag läßt Jens und Robert Zeit, die Arbeitsweise des Visiergerätes zu erklären.
Im Vordergrund das Stativ mit dem Fernrohr; dahinter die Messlatte mit der auf dem Kopf stehenden Skala.
006 Bild Nils B.
006 Bild Nils B.
Freiwillige vor! Sowohl Christian ........
007 Bild Christian U.
007 Bild Christian U.
.... als auch Jörn machen die Erfahrung, was es bedeutet mit dem Benzinhammer zu stopfen!
008
008
Während Franziska den Schotter planiert, setzt Alexander das neue Wissen am Visiergerät um.
009
009
Nach gutem Arbeitsfortschritt gönnen wir uns im Mannschaftswagen ein herzhaftes Mittagessen. Joachim, Jens, Nils, Gregor (der Schnitzelkoch), Christian, Jörn und Franziska.
010
010
Bei der Witterung genießen wir den Blick durch die offene Tür auf die Strecke nach Asendorf.
011 Bild Nils B.
011 Bild Nils B.
Nach dem Mittag besuchen uns Frank und Julia aus Bremen, um sich unser neuestes "Spielzeug" anzusehen. An der Stopfmaschine Robert und, verdeckt, Jens
012 Bild Julia S.
012 Bild Julia S.
Auf Sandpaddel umgebaut, und mit entsprechender Unterweisung durch Robert, dürfen Christian und Frank die Maschine in der Kiesbettung ausprobieren.
014 Bild Christian U.
014 Bild Christian U.
Letzte Handlung ist das Stopfen des Doppelschwellenstoßes im Kies. Hier wieder Jens, unterstützt von Joachim.
015 Bild Christian U.
015 Bild Christian U.
Fertiges Gleis, soweit das Auge reicht!
013 Bild Christian U.
013 Bild Christian U.
Zum Abschluss präsentiert sich die stolze und zufriedene Sonntagsrotte dem Photographen.
Hinten: Jörn, Robert, Alexander, Christian
Vorne: Jens, Franziska, Nils, Joachim

Damit sind insgesamt 550 Meter Gleis wieder aufgebaut und für die Nikolausfahrten befahrbar.
Den vielen Helfern, die zum Teil sogar mehrfach dabei waren, ein herzliches Dankschön für die geleistete Arbeit.
Spätestens im nächsten Frühjahr geht es weiter!

Regine
Beiträge: 575
Registriert: So 25. Mai 2008, 15:23
Wohnort: Hamburg

Re: Gleisbau Herbst 2019 Teil V

Beitrag von Regine » Mi 13. Nov 2019, 22:26

Hallo Robert,

vielen Dank für deine Rottenberichte!

Zum Abschluß war am zweiten Novermber-Sonntag dann noch einmal "Kaiserwetter" - also wohlverdient!!

Viele Grüße, Regine.

Benutzeravatar
wolli
Beiträge: 76
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 22:09
Wohnort: Kisdorf

Re: Gleisbau Herbst 2019 Teil V

Beitrag von wolli » Do 14. Nov 2019, 14:57

Hallo Robert,

danke für den Bericht! Es war interessant alles mitzuverfolgen.

Viele Grüße
Wolfgang

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema