Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme

Beiträge rund um die Fahrzeuge des DEV
Nanning
Beiträge: 72
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:54

Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme

Beitrag von Nanning » Mo 26. Feb 2018, 20:55

Moin zusammen,

ich habe aus den Archiven von Wolgang Löckel diverse Fotos vom Bau und Inbetriebnahme
der Lokomotiven V 29 sichten dürfen und möchte diese auch nicht vorenthalten.
Aufgrund der Menge der Bilder werde ich den Bericht in Teilgruppen nach und nach
hier einstellen.
Auch wenn nicht alle Bilder direkt mit einem DEV Fahrzeug in Zusammenhang stehen
habe ich mich für diese Rubrik entschieden.
Da die DEV V29, ex DB V29 952 ex MEG 29-01 in Bruchhausen im Betrieb erlebt
werden kann.
Zur Zeit trägt die Lok übergangsweise wieder Ihre Ablieferungsbeschriftung.
Hier noch zwei Links
zur Geschichte der Lok
http://www.museumseisenbahn.de/fahrzeug/v29.htm
und zum jetzigen Aussehen und den Hintergründen
http://www.arctofilz.de/devforum/thema.p...30&thema=90

Die Bildunterschriften sind teilweise der Beschriftung der Fotos entnommen,
die Zahlen vor der Loknummer geben den Aufnahme-Monat/Jahr an.
Für Hinweise zu den Fragen die sich mir teilweise stellen bin ich dankbar.
Teil 1 Abnahmegruppe im Werk Jung
Teil 2 Führerstand und Getriebe
Teil 3 Vorbau Seite 1 (mit Hilfsdiesel)
Teil 4 Vorbau Seite 2 (ohne Hilfsdiesel)
Teil 4 Bonusbilder

Ich Danke Wolfgang für die Zustimmung zur Veröffentlichung,
alle Bilder Sammlung Wolfgang Löckl.

Nanning
Beiträge: 72
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:54

Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme Teil 1 Abnahme

Beitrag von Nanning » Mo 26. Feb 2018, 20:56

Teil 1
06/52 der 3.von links hat die Delegation der ED Mainz offensichtlich im Werk der Fa Jung
Jungental empfangen.
Bild

06/52 V29 951 3.Person von rechts Adolf Dormann, die anderen sind Kollegen
der ED Mainz Dezernat 21
Bild

06/52 V29 951
Bild

11/52 V29 952 bei der Abnahme der V29 952 scheint es zu Problemen gekommen sein
den das Foto trägt den Vermerk 2.Abnahme-Fahrst. Lu-Mudenheim.
Beachtenswert ist an diesem Foto auch die Orginal Druckluftpfeife,
die an Ihrem Einabauort dem 3.Spizenlicht weichen musste und
dabei durch ein Thyphon ersetzt wurde.
Bild

Nanning
Beiträge: 72
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:54

Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme Teil 2 Führestand und Getriebe

Beitrag von Nanning » Mo 26. Feb 2018, 20:57

Teil 2 Führerstand und Getriebe

Sehr erfreut hat mich, das der für die Zuschaltung der Zugsammelschiene im Orginal
eingebaute Schalter(im Bild1-3 unter den Sicherungen) doch sehr stark, dem ähnelt den wir bei der Wiederinbetriebnahme eingebaut haben.
Dieser wurde in Unkenntniss des Orginalschalters, einfach wegen seines optischen Eindruckes
und hauptsächlich seiner Schaltleistung gewählt. Damal kam unser Haus und Hof Elektriker Edgar mit diesem Schalter an und meinte der Passt von der Leistung,passt in die Öffnung und
er liegt auch schon lange in meinem Fundus.
Merke, auch bei der Aufarbeitung von Museumsfahrzeugen kann der Zufall hilfreich sein.
Auch das vermeintlich im laufe der Betriebsjahre gebrochene Schild am Fahrschalter
der Lokomotive stellt sich wie die Bilder 4und 5 beweisen, bereits bei der Abnahme als geteilt heraus.


11/52 V29 952
Bild
11/52 V29 952
Bild
12/52 V29 952
Bild
9/52 V29 951
Bild
9/52 V29 951
Bild
12/52 V29 952 Der Sitz in Bild ist übrigens gefedert und kann an die Seitenwand geklappt werden um beim Rangieren die möglichkeit zu haben direkt am Fenster zu stehen.
Bild
12/52 V29 952 Der Verschmutzungsgrad durch Flugdreck bei der erst wenige Monate alten Lokomotive,
Lässt Rückschlüsse zu, warum auch wir mit diesem Problem zu kämpfen haben.
Bild

Nanning
Beiträge: 72
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:54

Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme Teil 3 Vorbau Seite 1 (mit Hilfsdiesel)

Beitrag von Nanning » Mo 26. Feb 2018, 20:58

Hier folgt nun der 3. Teil der sich mit der Vorbauseite 1 beschäftigt, hier sind der
Fahrmotor und der Hilfsdiesel für die Nebenbetriebe zu finden.

9/52 V29 952 Draufsicht auf den Vorbau noch ohne die Haube, so das alle Bauteile
gut zu erkennen sind.
Bild

6/52 V29 951 Auch hier sind die Einbauten gut zu erkennen. Die Stromkästen am Rahmen
sind für die Zugheizung der Lokomotive.
Bild

9/52 V29 951
Der Kühler ist für das Getriebeöl.
Unter dem Kühler die Lichtmaschienen,
an dieser Stelle sitzt heute bei der DEV V29 die Vakuumpumpe.
Diese ist im Bild rechts neben dem Getriebölkühler eingebaut dort hat unsere Lok heute
den Luftpresser.
Bild

12/52 V29 952 Hier zu erkennen die 'loose' Führung des Führerstansrahmens,
für das schwebende Führerhaus im Fahrzeugteil
Im Fahrzeugteil 2 ist dieser U Rahmen mittig auf einem Drehzapfen gelagert.
Sie hierzu auch Teil 4 Bild 2
Bild

9/52 V29 951 Nochmals die Ansicht auf den Kühler nun mit aufgesetzter Haube.
Die im Bild erkennbaren Blenden zur Regulierung des Luftstromes, vor dem Kühler
wurden im Laufe der Jahre entfernt.Siehe hierzu auch nächstes Bild
Bild

12/52 V29 952 Hier nun der Zustand nach wenigen Betriebseinsätzen
und mit teilweise geschlossen Blenden für die Luftstrom.
Bild

12/52 V29 952 Der graue Kasten gehört zur Führerstandsheizung.Diese wurde bei den
Lokomotiven genauso einfach wie Laut realisiert.Die an den Zylinderköpfen vorbeiströmende
Luft war ja sowieso da, was lag also näher als diese in einem Kanal aufzufangen und in den Führerstand zu leiten.
Dieses System soll zwar sehr gut geheitzt haben aber die Nachteile haben
wohl doch überwogen.
Sie ist jedenfalls heute nur noch an den Kanälen im Füherstand und den
Durchlässen in den Führerstandswänden zu erkennen.
Diese dienen nun der Kabelführung.
Bild

12/52 V29 952 Hier nochmals im Detailansicht der Blick in die vorderen Seitenklappen,
hier findet man wie gesagt heute den Luftpresser.Die sichtbare Stange dient der Feststellung der Motorhauben, Sie wird mit der oben im Bild noch teilweise sichbaren Arretierung dann in der orforderlichen Lage festgeslegt.
Bild

12/52 V29 952 Blick auf den Hilfsdiesel von der linken Seite hiner der Klappe zum Führerhaus.
Unten im Bild ist noch angeschnitten die Führung für den Führerstandsrahmen zu erkennen.
Die freie Verlegung der Kraftstoffleitungen hat sich bis heute gehalten.
Bild

7/52 V29 951 Blick vom Puffer Richtung Führerstand in den Vorbau (noch ihne Haube)
Rechts im Bild die Kupplung des Hilfsdiesels mit der dieser von den Nebenbetrieben abgetrennt
werden kann, um Ihn ohne 'Last' zu starten.
Links sind der Luftpresser sowie die Riemenabtriebe für die einzelnen Hilfsbetriebe zu sehen.
Oben im Bild sind beide Getriebe zu erkennen, da das Führerhaus noch nicht vollständig fertig ist.
Bild

9/52 V29 951 Hier der Blick aus der Gegenrichtung also vom Führerh Richtung Puffer.
Gut zu sehen ist hier noch der Anschluss am grauen Kasten, leicht rechts oberhalb der Bildmitte.
Dieses ist der motorseitige Anschluss der Führerstandsheizung, von hier wird die Luft dann per
Schlauch zum Führerhaus geführt.
Bild

12/52 V29 952 Hier nochmal als Detailansicht die andere Seite des Hilfsdiesel, Blick quer zur Fahrtrichtung von oben in die Mitte des Motorraumes.
Bild

Nanning
Beiträge: 72
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:54

Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme Teil 4 Vorbau Seite 2(ohne Hilfsdiesel)

Beitrag von Nanning » Mo 26. Feb 2018, 20:59

Leider sind von dieser Seite nur wenige Fotos vorhanden.

7/52 V29 951 Seitenansicht Vorbau 2 noch ohne Haube. Ich vermute das der Batteriekasten der
Lok auch noch nicht angebracht worden ist.Denn zumindest bei der V29 952 ist heute
unter dem Umlauf der Batteriekasten.
Bild
7/52 V29 951 Kraftübertragung per Gelnkwelle Motor zum Getriebe und Abstützung
des Rahmens für das Führerhaus mittig auf einem Drehzapfen.
Rechts ist die Handbremse zu erkennen, die fest im Vorbau eingbaut ist
und in das schwebende Führerhaus hineinragt.
Bild
7/52 V29 951 Schwingungsdämpfer zur Befestigung des Fahrmotors als Detailansicht
Bild

Nanning
Beiträge: 72
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:54

Re: Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme Bonusbilder

Beitrag von Nanning » Mo 26. Feb 2018, 21:01

Im letzten Teil nun noch einige Fotos die bei mir einige Fragen aufwerfen, oder
einfach nur das drumherum zeigen

9/52 V 29 951 so die Aufschrift auf dem Foto, mir ist aber kein Foto bekannt wo ein solcher
Motor in einer Lok eingbaut war. Er würde auch vermutlich einige Platzproble verursachen.
Bild

12/52 V29 953 zeigt die Unteransicht des Getriebesumpfes
Bild
12/55 V29 952 Ankunft des letzten Rübenzuges aus Meckenheim in Lu-Mudenheim
Nun aber schnell zur Familie denn diese Aufnahme entstand am 24.12.1955
Bild

11/52 V29 951 Alt und neu im pfälzer Schmalspurbetrieb...
im Bahnhof Meckenheim treffen sich alt und neu
Bild

Außerhalb des Themas aber einfach schön.
Bf Frankental(Pfalz) bis 1939 gab es diese Betriebsführung.
Hier sieht man auch einmal ganz klar was passiert wenn man sich streng an die Vorschriften hält.
Denn die höhe der Signale wird durch den zu verfügung stehenden Raum begrenzt.
Also ist klar zu erkennen das das Signal links weniger Platz als das ganz rechte hat.:laugh:
Bild

Zum Schluss habe ich aber auch im Namen des Vereines noch eine Bitte,
nach der Inbetriebnahme der V 29 des DEV wurde uns der Werkstattordner
von der Lokomotive gestohlen.
Da dieser teilweise noch nicht als Duplikat angefertigte Zeichnungen enthält,
würde es uns die Arbeit sehr erleichtern wenn wir diese Informationen zurückbekommen könnten.
Wenn er oder eine Kopie deselbigen also eines fernen Tages mal wieder einfach auf dem Führerstand steht, würde dieses mit Freude zur Kenntniss genommen.

Das wars Gruss Nanning

CarstenKathmann
Beiträge: 20
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 07:33

Re: Baureihe V 29 Bau Inbetrieb und Abnahme

Beitrag von CarstenKathmann » Mo 26. Feb 2018, 21:02

KLASSE!
Vielen Dank, für diesen tollen Bericht - leider mit einem bitteren Nachgeschmack am Ende. Welch krankes Hirn klaut etwas von einer Museumslok...

Gruß
Carsten

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema