Arbeiten an Wagen 18 und der Mallet in der 3. Adventswoche 2021 Teil I

Beiträge rund um die Fahrzeuge des DEV
Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 167
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Arbeiten an Wagen 18 und der Mallet in der 3. Adventswoche 2021 Teil I

Beitrag von RobertAngerhausen »

Zur Unterstützung unseres Werkstattmitarbeiters Ralf treffen wir uns in der 3. Adventswoche in unterschiedlicher Besetzung in der Werkstatt.
Auf dem "Wunschzettel" stehen die Beseitigung eines Heißläufers am Wagen 18 und das Aufachsen des Malletrahmens.
001
001
Am Mittwochmorgen wartet V 3, an die Vorwärmung angeschlossen, auf ihren Einsatz.
002
002
Nach dem Freiziehen von Gleis 17 kommt der Stapler, gesteuert von Ralf, zur Bergung der Malletachsen zum Einsatz. Der Ausleger des Skl wäre dafür nicht lang genug gewesen.
003
003
Holger verbringt die Achsen mit dem Skl in die Holzwerkstatt zur Zwischenlagerung.
Links im Bild der Wagen mit den weiteren Teilen des Malletpuzzles.
004
004
Und weil alles so schön frei steht, beseitigt Ralf mit dem Laubbläser die Hinterlassenschaft des Herbstes.
Mit dem Besen wäre es viel aufwendiger gewesen und bei Weitem nicht so effektiv.
005
005
Dafür müssen wir auch Gleis 18 freiziehen, was zu einer beachtlichen Fahrzeugansammlung im Bf führt.
Das gibt uns aber auch die Möglichkeit, die Traversen und Winden zum Anheben von Wagen 18 hervorzukramen.
006
006
Gleis 17 ist wieder eingeräumt und die Malletachsen stehen bereit.
008
008
Wagen 18 ist angehoben und auch das zweite Drehgestell ausgebaut.
Das erste Drehgestell war am Dienstag fertig geworden, aber dessen Zustand lässt für das zweite Dregestell nichts Gutes erahnen. Deshalb, ebenfalls raus damit!
007
007
Nach getaner Arbeit: Ralf steht am Steuerpult für die im Hintergrund am 18er stehenden Windenböcke.
009
009
Am Donnerstag Morgen reinigt Ralf als Erstes das Drehgestell und macht sich dabei so richtig schön dreckig. :smilewinkgrin:
010
010
Das Dreggestell ohne Achsen; der Stapler bringt diese in die Werkstatt.
011
011
Die Befundung der zerlegten Lager ergibt, dass eine Lagerschale neu ausgegossen werden muß. Bei den anderen reicht Nacharbeiten und Erneuerung der Schmierdochte und Schmutzpolster.
012
012
Die Lagerschale zum Ausgießen vorbereitet. Vorwärmen und Trocknen der Formmasse mit dem Brenner.
013
013
Mit ruhiger Hand gießt Ralf das geschmolzene Lagermetall in die Form.
014
014
Die grob gereinigte Lagerschale und siehe da: schon der erste Guß ist geglückt!
015
015
Bei den Malletachsen sind Thomas und Bernd mit der Montage der Achslager beschäftigt.
016
016
Insa schneidet derweil die von mir präsentierten Dichtfilze für die Lager zurecht.
017
017
Hier eine Draufsicht auf die Achslager, die zur allgemeinen Freude äußerst paßgenau sitzen.
018
018
Nach dem Erkalten wird die Lagerschale des 18´ers ausgespindelt.
019
019
Mit Touchierpaste wird der Sitz der Lagerschale auf dem Achsschenkel überprüft und mit dem Schaber nachgearbeitet.
020
020
Mit Ölbohrungen und Schmiernut ist die Lagerschale fertig.
021
021
Die untere Hälfte des Lagergehäuses mit Schmierpolster sitzt an der richtigen Stelle.
022
022
Lagerschale auf dem Achsschenkel aufgesetzt

Am Freitag geht es mit der Montage weiter.
023
023
Der fertige Radsatz
024
024
Und ein Detail auf der Achse
"Gebr. V d Zypen Koeln
No 88527 1898"
025
025
Die einbaufertigen Drehgestelle vor der Halle; Holger wartet dass ich mit dem Foto fertig werde.

Und weiter geht es im Teil II