Haltetafel, Warnkreuze

Beiträge zur Musealen Gestaltung
Benutzeravatar
Forscher
Beiträge: 120
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 15:03

Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von Forscher » Mi 1. Nov 2017, 19:37

Hallo Leute
Der Forscher forscht. Ja genau ich suche für das Archiv und eine geplante Ausstellung Scans oder Kopien von Fotos oder Postkarten von Bahnübergängen, Sicht von der Strassenseite von 1899 bis heute. Es geht dabei um die Entwicklung der Verkehrszeichen. Haltetafeln, Dampflokdreieckschilder, Warnkreuze. Auch Scans aus alten Fotos(Urururoma / Oma,Opa auf der Strasse, links oder rechts ein Schild / Warnkreuz) wo diese zu erkennen sind, ist gefragt. Da am Vilser Bahnhof das erste Dreiecks Versuchsschild mit Dampflok drauf getestet wurde (durch Akten der HSA im Archiv belegt) möchte ich die Entwicklung dieser Verkehrszeichen dokumentieren. Natürlich auch Hinweise wo man im Net solch uralte Fotos findet.
Auch Abbildungen aus alten Fahrschulbüchern oder dergleichen sind gern gesehen.
Schaut mal nach, irgend etwas findet sich bestimmt.
Danke und Gruß
Forscher

Christian
Beiträge: 208
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 22:14

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von Christian » Mi 1. Nov 2017, 19:38

Hallo Forscher,

da hast Du Dir aber kein leichtes Thema ausgesucht. Die Straßenschilder finden sich in den Eisenbahnvorschriften nicht wieder, und Vorschriften für den Straßenverkehr (und auch den Führerschein) gab es erst nach dem Krieg. Vorher gab es zwar schon Schilder, aber noch keine Einheit in der Gestaltung.

Einen kleinen Abriß der Geschichte findet man hier bei der Fa. Pintsch-Bamag: http://www.pintschbamag.de/fileadmin/pb ... echnik.pdf

Dazu passend habe ich dieses Foto mal irgendwo im Netz gefunden. Es zeigt eine der ersten technischen Sicherungen um 1930 in Albersdorf.

Bild

Seinerzeit gab es noch keine Fahrschulen, wohl aber Chauffeurkurse. In der Autotechnischen Bibliothek findet sich der Band 47 von A.D.König aus dem Jahr 1928, wo bereits Verkehrsschilder abgebildet sind:

Bild

Die Bahnübergangsschilder waren damals in Deutschland noch nicht eingeführt, daher sind sie als internationale Schilder aufgenommen worden.

Um 1955 zeigt das Fahrschul-Lehrbuch aus dem Verkehrs-Verlag Remagen schon fast die heute noch gültigen Regeln:

Bild
Viele Grüße,
Christian

Christian
Beiträge: 208
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 22:14

Haltetafel, Warnkreuze - Fotos

Beitrag von Christian » Mi 1. Nov 2017, 19:39

Um einmal zu den Anfängen der Kleinbahnen zurückzugehen: Zum 1893 verabschiedeten Gesetz über Kleinbahnen und Privatanschlussbahnen sind 1898 Ausführungsanweisungen erschienen, als Anlage 3 wurden die Betriebsvorschriften für Kleinbahnen mit Maschinenbetrieb veröffentlicht. Der § 19 befasst sich u.a. mit den Wegeübergängen:

Bild

Hier ist eine Beschilderung zwar möglich, aber nicht notwendig.


1911 veröffentlicht Dipl.-Ing. A. Boshard sein Handbuch "Schmalspurbahnen", in dem folgendes zu Bahnübergängen steht:

Bild


Bei der Kleinbahn Hoya-Syke-Asendorf gab es zu Beginn keine Schilder. Der Zug nach Hoya kreuzt die Heerstraße, die heutige B 6 in Syke am Hansa-Haus. Schilder braucht es keine...

Bild


auch durch Syke auf der Straße ...

Bild


... und in Heiligenfelde sind keine Schilder notwendig.

Bild


In Wachendorf...

Bild


und auch in Bruchhausen-Vilsen...

Bild

Bild


in Heiligenberg...

Bild


Arbste..

Bild


und Asendorf geht es ohne Schilder.

Bild

Bild

Bild


Mit dem Aufkommen der ersten Automobile änderte sich die Situation, jetzt mussten Lösungen gesucht werden um den jetzt schnelleren Verkehr zu warnen.

Syke, Hansa-Haus gegen Ende der zwanziger Jahre bereits mit einer Tankstelle, aber noch ohne Schilder

Bild


Auch in Berxen zeigen sich erste Kraftwagen

Bild


Und schon bald kommt es zu ersten Unfällen, hier der T1 der Hoyaer Eisenbahn um 1938 in Hassel, obwohl hier bereits ein Andreaskreuz steht.

Bild


So werden erste Schilder aufgestellt, hier bereits um 1960 in Bruchhausen-Vilsen noch ein altes Andreaskreuz

Bild

Bild


Um 1960 in Berxen ....

Bild


... Wachendorf um 1970...

Bild

Bild


... Heiligenfelde um 1960...

Bild


.. und in Syke um 1960, wo der Verkehr deutlich zunimmt.

Bild

Bild

Bild


aber 1960 muss ein Andreaskreuz auf der rechten Straßenseite reichen

Bild


Auch diese beschauliche Landstraße in Gehlbergen wird heute durch eine Lichtzeichenanlage gesichert.

Bild


Alle Bilder stammen aus dem Bildarchiv des Niedersächsischen Kleinbahn-Museum / Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya, die Bücher aus meinem Archiv.
Viele Grüße,
Christian

TSD
Beiträge: 55
Registriert: Sa 10. Mai 2008, 02:38

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von TSD » Mi 1. Nov 2017, 19:40

Boah, das war aber ein klasse Beitrag. Ich hätte nicht gedacht, das es soviele Postkarten gab. Das die Streckenführung in Syke die ganze Zeit im Strassenplanung lag, hätte ich auch nicht gedacht.

Vielen Dank für diesen schönen Beitrag.

Gruß
Thorsten

Benutzeravatar
Andreas_Schulz
Beiträge: 19
Registriert: Mo 12. Mai 2008, 22:42

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von Andreas_Schulz » Mi 1. Nov 2017, 19:40

Wunderbare alte Bilder. Danke!

Benutzeravatar
Forscher
Beiträge: 120
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 15:03

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von Forscher » Mi 1. Nov 2017, 19:41

Hallo Cristian,
vielen herzlichen Dank für diese Infos,damit kann man schon viel anfangen. Gerade Fotos wie das erste mit Haltetafel sind höchst interessant. Lasst uns die Ausstellung 2012 gemeinsam gestalten, jeder könnte ein wenig dazu beitragen.
Ich finde,genau solche Beiträge machen den Sinn dieses Forums aus. Wenn sich auch einige nicht fürs Museale interessieren, aber Bilder anschauen tun sie doch, vielleicht bleibt ja doch etwas hängen :biggrin: Also grabt ein wenig in Büchern oder im Internet, ich tu es auch. Ach so es können auch Fotos sein von anderen Bahnen, nicht nur HSA / HEG
Vielen dank schon mal für eure Mühe
Der forschende
Forscher

Benutzeravatar
schilling
Beiträge: 87
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 17:56

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von schilling » Mi 1. Nov 2017, 19:41

Hallo Forscher, hallo alle Anderen,

ich (Jahrgang 1952) kann mich daran erinnern, dass der Bahnübergang Huchtinger Heerstraße (war damals die B75) / Eisenbahn Bremen-Thedinghausen mit solchen Blinklichtern gesichert war:

Bild

Das muss so etwa um 1960 herum gewesen sein. Die Warnbaken waren oben schräg abgeschnitten, ähnlich wie diese hier:

Bild

Fotos habe ich leider keine.

Gruß
Rüdiger
- - -
PS:
Hallo Christian, deine Fotos von der Ortsdurchfahrt Syke: einfach super !

Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 127
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von RobertAngerhausen » Mi 1. Nov 2017, 19:42

Hallo Forscher,
hier nochmals zu dem Thema aus 2 Büchern meiner Sammlung.

Zunächst aus dem Handbuch für Kraftwagenfahrer 5. Auflage 1937

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
RobertAngerhausen
Beiträge: 127
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:07

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von RobertAngerhausen » Mi 1. Nov 2017, 19:42

und hier aus dem Buch "Kraftfahrtechnischer Leitfaden 1943, 8. Auflage

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich wünsche Euch viel Erfolg beim forschen für die Ausstellung 2012

ClausF
Beiträge: 74
Registriert: Do 15. Mai 2008, 09:01

Re: Haltetafel, Warnkreuze

Beitrag von ClausF » Mi 1. Nov 2017, 19:43

Moin miteinander:

Etwas gesucht habe ich auch. und auch etwas gefunden. Das "Scannen" muß ich aber Anderen überlassen.

Reichsbahn-Album aus dem Motorbuch-Verlag 1978: Seite 363 Triebwagen 757 Nbg. ca. 1930 überquert eine Straße.

Eisenbahn in Pommern von Wolfram BÄUMER: Seite 139 Bf. Stavenhagen ca. 1910, Seite 159 Bf. Penkun ca. 1907.

Rendsburger Kreisbahn Buch von 1991. Seite 162, Seite 163, Seite 169, Seite 174, Bf. Jevenstedt ca. 1903, 1919, 1955, 1957. Seite 225 Schafstedt ca. 1955, Seite 293 Bf. Hohenweststedt ca. 1955, S 361 Bf. Oldenbostel ca 1920.

Ich habe viele Bücher erfolglos durchgesehen und werde weiter schauen.

MfG ClausF

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema