Gleisbau ab 07. Oktober 2019 - viele Mitmacher/ Helfer gesucht!!!

Beiträge zum Betrieb und Aktionen auf der Strecke der Museumseisenbahn
Regine
Beiträge: 563
Registriert: So 25. Mai 2008, 15:23
Wohnort: Hamburg

Gleisbau ab 07. Oktober 2019 - viele Mitmacher/ Helfer gesucht!!!

Beitrag von Regine » Mo 9. Sep 2019, 16:29

Hallo,

über den "DEV-Aktiven"-Verteiler kamen die aktuellen Infos zu den Gleisbaumaßnahmen an 07.10.2019 - es werden viele Mitmacher/ Helfer gesucht - aus eigener Erfahrung mit ordentlich "Spaßfaktor" (fast) immer dabei!

Bis dahin - Viele Grüße von Regine.

Hier der Aufruf/ Infos von Jens:

Hallo Zusammen!

In diesem Winterhalbjahr haben wir an unserer Museumseisenbahnstrecke ein besonders umfangreiches Gleisbauprogramm vor uns!
Folgend ein paar Infos zu den anstehenden Aktivitäten und die herzliche Bitte, uns hierbei auch besonders durch eure Mitarbeit zu unterstützen!

Was steht an Gleisbaustellen bis zum 01. Mai 2020 an?
- In Arbste sind auf 180 m neue Schwellen in Schotterbettung einzubauen
- In Asendorf sind auf dem Abschnitt am Jawoll-Markt bis zum BÜ „Altenfelder Weg“ die Schwellen in Kiesbettung zu erneuern
- Ebenfalls in Asendorf ist das Gleis zwischen den BÜ „Altenfelder Weg“ und „Essener Straße“ vollständig in Kiesbettung zu erneuern
- Im Bf. Bruchhausen-Vilsen müssen in der Doppelweiche 13/14 ca. 15 Weichenschwellen ausgetauscht werde

Warum haben wir so viele Baustellen auf einmal?
- Für die beiden Abschnitte in Asendorf sind Zuschüsse aus EU-Mitteln beantragt worden - und wir haben Förderzusagen bekommen! Um die Fördermittel nicht verfallen zu lassen - und wir benötigen das Geld - müssen beide Maßnahmen im Herbst bzw. Frühjahr durchgeführt werden.
- Der Gleisabschnitt in Arbste muss noch vor den Nikolausfahrten in Angriff genommen werden, da sich hier der Gleiszustand in der jüngsten Vergangenheit stark verschlechtert hat (derzeit Langsamfahrstelle mit 5 km/h) und ein Befahren mit den Nikolauszügen so nicht mehr verantwortbar ist
- vergleichbar ist die Situation an der Weiche 13/14 im Bf. Bv. Hier liegen die Schienen teilweise über mehrere Schwellen hinweg nur noch auf morschem Holz auf. Ein Befahren mit 5 km/h ist bis Anfang kommenden Jahres noch möglich, ohne einen Austausch zumindest der schlechtesten Schwellen müsste die Weiche aber sonst spätestens zu Saisonbeginn gesperrt werden

Wie ist der zeitliche Ablauf geplant?
- Unmittelbar nach dem letzten Zug zum Kartoffelmarkt in Asendorf am 06.10. wird mit dem Abbau des Gleises in Arbste begonnen. Danach wird hier durch eine Baufirma ein Teilstück des Seitengrabens verrohrt und ein Schotterplanum für das neue Gleis hergestellt.
- Nach dem Abbau des Gleises in Arbste wird direkt im Anschluss das Gleis am Jawoll-Markt in Asendorf abgebaut. Hier erfolgt dann direkt im Anschluss die Herstellung des Planums mit der vorhandenen Kiesbettung und der Montage des neuen Gleises. Wenn das Gleis soweit hergestellt ist, dass es mit 10 km/h mit den Nikolauszügen befahren werden kann wird das Baugeschehen wieder nach Arbste verlagert und hier das neue Gleis auf dem Schotterplanum montiert. Auch dieses Gleis muss spätestens Ende November wieder mit Zügen befahrbar sein. Sollte es der Baufortschritt zulassen soll noch im November mit dem Einbringen der Bettung begonnen und vielleicht auch schon der eine oder andere Meter mit unserer Stopfmaschine gestopft werden.
Die weiteren Arbeiten bis zur Fertigstellung der beiden Gleisabschnitte erfolgen dann zu Beginn des kommenden Jahres.
- Sobald die Kapazitäten es zulassen beginnen dann die Arbeiten am dritten Gleisabschnitt in Asendorf mit der Erneuerung des kompletten Gleises in Kiesbettung. Ziel ist es, eine Befahrbarkeit bis Ostern herzustellen. Sichergestellt werden kann dies zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, aber spätestens bis zum Saisonbeginn muss ein durchgehender Betrieb wieder möglich sein.
- Die Schwellenerneuerung in der Weiche in Bv läuft parallel, wobei diese soweit möglich zusammenhängend innerhalb der Wintermeetingswoche durchgeführt werden soll

Zu welchen Terminen werden Mitarbeiter gebraucht?
- Gleich zu Beginn soll in den beiden Wochen der Herbstferein vom 07. - 20.10. durchgängig gearbeitet werden, um soweit wie möglich voran zu kommen.
- Für die weiteren Arbeiten bis zu den Nikolausfahrten sind dann die Wochenenden 26./27.10. sowie 09./10.11. und 23./24.11. eingeplant.
- Für das kommende Jahr können schon mal die 2. und 4. Wochenenden sowie Winter- und Ostermeeting vorgemerkt werde

Schaffen wir das?
„Jo, wir schaffen das“ würde man bei Bob dem Baumeister jetzt sagen, und in der Tat werden wir das schaffen, wenn wir alle im Rahmen unserer zeitlichen Möglichkeiten mit dabei sind, um diese besondere Herausforderung zu meistern!
Die Voraussetzungen für ein Gelingen sind auch besser denn je - zum einen haben wir bei den letzten Baustellen gesehen, dass mit dem Einsatz eines Radladers und eines versierten Fahrers (Ralf hat sich hier schon sehr bewährt!) sowohl der Abbau wie auch die Herstellung des Planums und das Verteilen des Materials für den Neuaufbau sehr effektiv und in relativ kurzer Zeit bewerkstelligt werden kann, und zum anderen ermöglicht uns nun unsere kleine aber feine Stopfmaschine eine wesentlich schnellere und qualitativ bessere Stopfung der Gleise

Wir bauen - auf Euch!
Daher bitten wir euch ganz herzlich darum, in eure Kalender zu schauen und uns bei den Arbeiten an möglichst vielen Tagen zu unterstützen. Wir sind uns sicher, dass wir auch dieses mal wieder viel Freude bei der Arbeit haben werden. Auch für unsere Verpflegung werden wir natürlich gemeinsam sorgen. Und abends werden wir zwar geschafft, aber glücklich ins Bett fallen :-)
Sobald ihr absehen könnt wann ihr dabei seid, freuen Guido und ich mich über eine kurze Info, damit wir den Ablauf planen können.


Viele Grüße und auf tatkräftige Unterstützung
Jens